AGB und Widerruf

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese AGB gelten für Ihre Bestellung per Post, Telefon, E-Mail, aber auch für Ihre in unserem Laden persönlich abgegebenen Bestellungen.

Auch wenn einige Inhaltspunkte für Sie etwas unpersönlich erscheinen mögen, sind Sie dennoch leider erforderlich, um Ihnen und uns einen ordnungsgemäßen Ablauf Ihres Einkaufs nach den geltenden Gesetzen gewährleisten zu können.

§ 1 Anwendungsbereich/Geltungsbereich

(1) Die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge über die Herstellung und Lieferung von Waren, die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend Kunde) mit uns (nachfolgend auch Anbieter), der WAXWERKE, Inhaberin Ute Barkau, Breite Str.24, 06108 Halle (Saale), mobil 0157-53447382, Festnetz: 034609-23674 über die von uns auf unserer Webseite oder unserem Laden angeboten waren, abschließt. Einschließlich der für Mensch und Hund individuell angefertigten Maßkollektion und der angebotenen Konfektionsbekleidung.

(2) Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.

§ 2 Vertragsschluss

(1) Die auf meiner Website enthaltenen Produktbeschreibungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens des Anbieters dar, sondern dienen zur Angabe eines verbindlichen Angebotes durch den Kunden.

(2) Der Kunde kann das Angebot direkt über die Website unter „Kontakt/Bestellung“ abgeben. Ferner kann der Kunde das Angebot auch telefonisch, per gesonderter E-Mail oder postalisch oder gegenüber dem Anbieter abgeben. Darüber hinaus kann der Kunde sein Angebot auch persönlich im Ladengeschäft bzw. bei Verkaufsveranstaltungen (Kunstmärkten und Ähnlichem) des Anbieters abgeben.

(3) Der Anbieter kann das Angebot des Kunden innerhalb einer angemessenen Bearbeitungszeit annehmen,

  • indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (Briefpost oder E-Mail) übermittelt,
  • indem er dem Kunden die bestellte Ware liefert,
  • indem er den Kunden nach Abgabe von dessen Bestellung zur Zahlung auffordert.

(4) Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt.

(5) Für den Vertragsabschluss steht automatisch die deutsche Sprache zur Verfügung.

(6) Da die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme in der Regel per E-Mail stattfindet, muss der Kunde sicherstellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, sodass unter dieser Adresse die vom Anbieter versandten E-Mails empfangen werden können. So ist es auch bei dem Einsatz von Spamfiltern sicherzustellen, dass eine vom Anbieter oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

§ 3 Widerrufsrecht

Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht zu. Näheres ist der Widerrufsbelehrung zu entnehmen.

§ 4 Ausschluss bzw. vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zu Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist, oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind. Dies betrifft unsere individuell angefertigte Maßkollektion für Mensch und Hund. Näheres ist der Widerrufsbelehrung zu entnehmen.

§ 5 Preise und Zahlungsbedingungen

(1) Sofern sich aus der Produktbeschreibung des Anbieters nichts anderes ergibt, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Gesamtpreise, die die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten.

(2) Bei Online-Bestellungen oder Bestellungen im Laden mit Zusendung der Ware gilt: Da Maßanfertigungen nach den Maßen der Kunden gefertigt werden, berechnen wir in diesen Fällen den Preis in voller Höhe mit der verbindlichen Bestellbestätigung. Wir sind vor Erhalt der Zahlung nicht zum Beginn der Anfertigung des bestellten Kleidungsstückes verpflichtet. Auch Konfektionsware können wir erst nach Eingang der vollständigen Bezahlung versenden.

§ 6 Maße und Qualität

(1) Um die vom Kunden gewünschte Passform zu gewährleisten, ist es notwendig, Maß zu nehmen und uns die entsprechenden Maße mitzuteilen. Eine Anleitung dazu finden Sie unter „Maß nehmen“. Bei Problemen und Fragen zu Maßangaben und Größen kontaktieren Sie uns bitte vor Abgabe der Bestellung.

(2) Eine passgenaue Fertigung der bestellten Artikel ist nur möglich, wenn die Körpermaße und die Körperhaltung des Kunden bzw. des Hundes sich nicht verändert haben. Hieraus folgt, dass der Kunde die Annahme von bestellter Maßware nicht verweigern kann, wenn die fehlende Passform auf die Veränderung der Maße oder Körperhaltung zurückzuführen ist und der Kunde bei Bestellung nicht auf eingetretene Veränderungen der Maße hingewiesen hat.

(3) Stoff ist ein lebendiger Werkstoff und kann sich trotz sorgfältigster Verarbeitung, auch unter Zugrundelegung gleicher Maße, aus vielerlei Gründen von Fall zu Fall anders verhalten, es können daher geringe Abweichungen in Qualität, Farbe und Passform auftreten, die technisch nicht vermeidbar sind.

(4) In der Darstellung der Stoffe am Bildschirm des Anbieters können hinsichtlich Struktur und Farbe Abweichungen vom Original eintreten. Abweichungen können sich auch daraus ergeben, dass der Kunde keinen kalibrierten Bildschirm einsetzt und daher die auf der Webseite eingestellten Stoffe beim Kunden mit gewissen Abweichungen hinsichtlich Struktur und Farbe erscheinen. Diese Abweichungen sind technisch bedingt und stellen keinen Mangel dar.

§ 7 Lieferung und Abholung der Waren

(1) Vom Anbieter angegebene Fristen und Termine für den Versand der Maßbekleidung und der Konfektionsware gelten nur annähernd. Dies gilt sinngemäß auch für die Abholung der Ware in unserem Laden.

(2) Die Lieferung erfolgt auf dem Versandweg an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift.

(3) Soweit nichts anderes vereinbart ist, bestimmt der Anbieter die angemessene Versandart und das Transportunternehmen nach billigem Ermessen. Versandkosten im Inland berechnen wir pauschal mit 10,00€.

(4) Der Anbieter schuldet nur die rechtzeitige ordnungsgemäße Ablieferung der Ware an das Transportunternehmen und ist für vom Transportunternehmen verursachte Verzögerungen nicht verantwortlich. Ist der Kunde Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs, der zufälligen Beschädigung oder des zufälligen Verlustes  der gelieferten Ware in dem Zeitpunkt auf den Kunden über, in dem die Ware an das Transportunternehmen ausgeliefert wird.

§ 8 Gewährleistung und Mängelanzeige

(1) Die Gewährleistungsrechte des Kunden richten sich nach den allgemeinen gesetzlichen Vorschriften, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Für Schadensersatzansprüche des Kunden gegenüber dem Anbieter gilt nachfolgend die Regelung unter 9.

(2) Die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche des Kunden beträgt bei Verbrauchern bei neu hergestellten Sachen 2 Jahre, bei gebrauchten Sachen 1 Jahr. Gegenüber Unternehmen beträgt die Verjährungsfrist bei neu hergestellten und bei gebrauchten Sachen 1 Jahr. Die vorstehende Verkürzung der Verjährungsfristen gilt nicht für Schadensersatzansprüche des Kunden aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit, sowie für Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrages notwendig ist, z. B. hat der Anbieter dem Kunden die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu übergeben und das Eigentum an ihr zu verschaffen. Die vorstehende Verkürzung der Verjährungsfristen gilt ebenfalls nicht für Schadensansprüche, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen beruhen. Ebenfalls ausgenommen ist der Rückgriffsanspruch nach ³478 BGB. Für diese ausgenommenen Ansprüche gelten die gesetzlichen Verjährungsfristen.

(3) Eine Garantie wird vom Anbieter nicht erklärt.

(4) Die Ware ist unmittelbar nach Erhalt zu prüfen. Offensichtliche Mängel sind dem Verkäufer unverzüglich, spätestens jedoch nach 7 Tagen nach Erhalt der Ware anzuzeigen. Bei berechtigter Reklamation behält sich der Anbieter Nachbesserung oder Ersatzlieferung nach seiner Wahl vor. Kleinere Farbabweichungen unterschiedlicher Chargen sind bei Textilien nicht zu vermeiden und daher kein Mangel.

(5) Die Abtretung der Gewährleistungsansprüche an Dritte ist ausgeschlossen. Verkauft der Käufer die vom Anbieter gelieferte Ware an Dritte, ist ihm untersagt, wegen der damit verbundenen gesetzlichen und/oder vertraglichen Gewährleistungsansprüche auf den Anbieter zu verweisen.

(6) Ist der Käufer Kaufmann, berühren Mängelrügen die Fälligkeit des Kaufpreisanspruchs nicht, es sei denn, ihre Berechtigung ist durch den Anbieter schriftlich anerkannt und rechtskräftigt festgestellt.

§ 9 Haftungsausschluss

Der Anbieter haftet nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Die Haftung für mittelbare und Folgeschäden ist ausgeschlossen. Die Haftung ist auf den jeweils betroffenen Warenwert beschränkt. Eine Haftung für Liefertermine, sowie Schadensersatzansprüche für Lieferverzögerungen wird ausdrücklich ausgeschlossen. Davon ausgeschlossen sind Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit und Schadensersatzansprüche aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrages notwendig ist, z. b. hat der Anbieter dem Kunden die Sache frei von Sach -und Rechtsmängeln zu übergeben und das Eigentum zu verschaffen.

§ 10 Erfüllungsort und Gerichtsstand und Rechtsordnung

(1) Für Verträge mit Kaufleuten wird als Erfüllungsort für Lieferung und Zahlung Halle (Saale) vereinbart, mit der Maßgabe, dass der Anbieter berechtigt ist, auch am Ort des Sitzes oder einer Niederlassung des Käufers zu klagen.

(2) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen (§§ 246 EGBGB, 312g BGB)

Als Verbraucher*In haben Sie das Recht, diesen Vertrag ab dem Tag des Vertragsabschlusses binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen zu widerrufen.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie mich mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können das Muster-Widerrufsformular elektronisch ausfüllen und übermitteln, aber Sie können den Widerruf auch formlos erklären. Wenn Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen, erhalten Sie unverzüglich (per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang Ihres Widerrufs. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, werde ich Ihnen alle Zahlungen, die ich von Ihnen erhalten habe, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei mir eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwende ich dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hast, es sei denn, wir haben ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wenn Sie verlangt haben, dass ich mit der Herstellung des Kleidungsstückes während der Widerrufsfrist beginne, haben Sie mir die Kosten zu ersetzen, die bis zur Ausübung des Widerrufsrechts entstanden sind – in der Regel sind dies die Materialkosten und der Arbeitsaufwand.